Die neue Erkundung in Champagne

Die Welt des Champagners lässt sich am besten auf der touristischen Route durch die Weingegend um Reims erfahren. Reizvolle und typische Dörfer sind z. B. Ludes, Mailly-Champagne, Verzenay und Verzy. Hier geht es zum Besuch im Weinkeller eines Winzers, einer Genossenschaft oder des Hauses Canard-Duchêne. Auch unbedingt sehenswert ist das Weinanbaumuseum von Verzenay. Wenn man wirklich wissen möchte, wie dieses hergestellt wird und worin es sich von den anderen Schaumweinen unterscheidet, muss man sich jedoch in die Landschaft Champagne begeben und die Hersteller dieses berühmtesten französischen Produkts besuchen.

Die Weingegend der Champagne ist unterteilt in 4 Gebiete, oder auch “terroirs” genannt. Die “Montagne de Reims” ist eines davon. Hier wird zu 60% die Pinot Noir Rebe angebaut. Es sind zahlreiche Aussichtpunkte, die die Champagner-Route bietet, mit Ausblicken auf die Weinberge, auf die Ebene der Champagne und auf die Stadt Reims. Wie das sanfte Perlen des Champagners im Glas, so präsentiert sich die malerische Kulturregion im Nordosten Frankreichs und eröffnet mit ihren sanft geschwungenen Höhenzügen, traditionsreichen Kellereien und geschichtsträchtigen Städten wunderbare Möglichkeiten für den erholsamen Genießerurlaub. Rundherum jedoch ist dieses Gebiet, mit seinen zahlreichen Kontrasten und Schattierungen, sehr abwechslungsreich.

Bei einem Champagne Urlaub wird vor allem nach einem Hotel oder Ferienhaus gesucht. Alternativ ist evtl. eine Ferienwohnung oder Camping z. B. im Mobilheim interessant. Angebote für passende Unterkünfte gibt es unter Frankreich Urlaub buchen. In die Gegend des Champagner fährt man aber auch, um sich durch die Region verzaubern zu lassen. Es ist eine liebliche Landschaft, charakterisiert durch die vielen Weinberge, unterbrochen von kleinen Dörfern und Städtchen. Auch Reims ist in jedem Fall eine Reise wert. Die Kathedrale von Reims ist eine der bedeutendsten gotischen Kathedralen in Frankreich.

Die Champagne ist berühmt für ihren Champagner, der seit dem 17. Jahrhundert gekeltert wird. Nur Schaumwein aus der Champagne darf als Champagner bezeichnet werden, alles andere darf sich nur Sekt nennen. Neben dem Weinanbau wird vor allem Landwirtschaft und Tourismus in der Champagne betrieben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *